2018 ist vorbei…

und wenn ich es schon nicht mehr regelmäßig geschafft habe, hier zu berichten, dann soll nun wenigstens ein kurzer Rückblick / ein kurzes Update noch in 2018 erfolgen.

Den Sommer haben wir sehr genossen, uns liegt allen eher das Warme, aber besonders das Helle – die Kinder lieben es, so lange und so oft wie möglich an der Luft zu sein…. Planschbecken, Sandspieltisch, diverse fahrbare Untersätze haben es ermöglicht, dass sich die Kids bis in den Oktober hinein täglich ausgepowert haben….

Ich habe Mitte September wieder angefangen zu arbeiten und war insgesamt 7 Wochen in der Einarbeitung und auch intermettierend über Nacht weg….. das war eine sehr harte Zeit für alle Beteiligten….. es war durchgeplant, für viele Eventualitäten gab es einen Plan B oder gar C….. nicht bedacht hatten wir, dass die Mami ausfallen könnte 😦 ….. Dank vieler lieber Menschen im direkten Umfeld haben wie die Zeit gemeistert, aber nochmal brauchen wir das in naher Zukunft nicht….. Der Junior hat extrem reagiert, er hat uns – und leider auch seine Kindergarten Kinder – spüren lassen, dass er nicht damit umgehen kann / umgehen will…. das ließ dann zum Glück nach, als ich wieder ganz zu Hause war….. Ich hätte nicht gedacht, dass ihm das so zu schaffen macht, wenn ich persönlich nicht greifbar bin…..

Im Kindergarten läuft es sonst gut, der Junior liebt seine beiden Ikräfte, die Testphase, wie weit er gehen kann und darf, ist beendet 😉 …. er kann beide Namen sprechen und erzählt auch viel zu Hause von ihnen…. Wir haben Ende Oktober grüne und rote Stempelsmiley eingeführt, er versteht sehr gut, was der Unterschied ist und abends können wir in aller Ruhe darüber reden…. er weiß in der Tat abends noch, wenn er gegen Regeln verstoßen hat ( Hauen, Schubsen und der Kopf sind tabu, es wird kein Geschirr geworfen ) und mittlerweile haben wir das Gefühl, dass es ihm wichtig ist, keinen oder nicht mehr als 1 roten Stempel am Tag zu bekommen….. jetzt im neuen Jahr wollen wir das System für zu Hause ausweiten….. bislang haben wir die roten “ nur “ besprochen und es gab halt nix, für grüne gab es am 2. oder 3. Tag dann zusammen Gummibärchen / Quetschi oder ähnliches….. jetzt wollen wir es in einen Wochenplan integrieren und da gehören die Roten dann auch dazu…. wir suchen nur noch nach Konsequenzen, die auch an einem Stresstag für uns leicht umsetzbar sind und natürlich nicht zu gravierend sind….. sie sollen eher anspornen, als runter ziehen….

Großes Thema ist die Schulpflicht ab nächstem Herbst, hat mich schon unzählige Nerven, Recherchen und Zeitstunden gekostet …. auch wenn der Junior erst im August 6 Jahre alt wird, muss er im September in die Schule…. Wir hatten das erste Gespräch mit der Rektorin seiner zuständigen Grundschule….. wir haben das Gefühl, dass sie ihn nicht haben möchten, im Gespräch sagte sie offen, dass ihr an ihrer Schule die Räumlichkeiten fehlen, Inklusion umzusetzen….. Diese Kinder brauchen ja zwingend ihren eignen Raum, in den sie sich zurückziehen können, wenn sie den Unterricht für die anderen Kinder stören…. Für uns ist zur Zeit nur die mögliche Schulrückstellung Thema….. alle im Umfeld unterstützen den Gedanken, er darf das Jahr weiter in den Kindergarten gehen…. die Rektorin ließ keinen Zweifel, dass sie bei “ diesen Kindern “ keinen Grund sieht, sie rück stellen zu lassen….. irgendwann im Gespräch hatten wir es immerhin soweit geschafft, dass wir nun die Begründungen der Bezugstherapeuten und Ärzte bis Mitte Januar vorbei bringen dürfen….. Thema Schule gibt auf jeden Fall noch einen eigenen und extra Blogeintrag….

Der Junior ist groß geworden und damit meine ich auch das Kognitive ….. Wir bekommen auch aus dem Kindergarten Rückmeldungen, dass er Verknüpfungen herstellt, in seinem Alltag mehr und mehr Dinge alleine regelt und schafft, z.Bsp. das Anziehen…. er ist oft einer der Ersten, der seine Schuhe angezogen hat, wenn ein anderes Kind nießt, holt er ein Taschentuch, er deckt den Tisch und sieht, wenn etwas fehlt….. er kann die Grundfarben erkennen und benennen, er singt die Lieder mit – auch im Musikgarten und in der Spatzenkantorei – Lieder, die ihm gefallen werden laut – sehr laut 😉 – mitgesungen und er hat sprachlich einen großen Sprung gemacht….. nicht alles ist verständlich, aber er kann auch schon 4 Wort Sätze sprechen, ohne Gebärden zur Hilfe zu nehmen….

Zu Hause ist es sehr unterschiedlich, oft überrascht er uns mit Handlungen, die wir ihm so noch gar nicht zugetraut hätten – da müssen wir unbedingt an uns arbeiten….. besonders aber sprachlich bekommen wir ganz oft große Augen und Ohren und so langsam müssen wir aufpassen, was wir wann sagen….. im Kindergarten wurden wir letztens gefragt, wer von uns denn Bier trinkt 😛 – der Junior spielte in der Puppenecke und benannte eine kleine grüne Flasche mit Bier….. dabei trinken wir Bier gar nicht aus der Flasche und grundsätzlich eher selten 😉

Im Adventskalender hatte der Junior einen Wurfball, wir erzählten ihm, dass der für draussen ist zum Werfen und wir ihn ja mit in den Urlaub nehmen können…. darauf hin schaute er uns an und sagte: “ Urlaub? – im Hotel schlafen? “ – auf unser Ja, sprang er auf, riss die Arme in die Höhe und jubelte los….. und als Zusatz kam dann “ mit Mama Auto, blau “ alles richtig und alles aus dem Nix….. den Urlaub hatten wir gerade gebucht und noch nix davon erzählt……

Im Musikgarten steht er in der ersten Reihe, jeden Auftritt möchte er mitmachen und ist da wirklich mittendrin statt nur dabei…. er ist bekannt im Ortsteil wie ein bunter Hund und gut inkludiert….. ja das wird mit der Schule dann vorbei sein 😦

Beim Krippenspiel war er in diesem Jahr das erste Mal dabei, alle Kinder der Spatzenkantorei durften Engel oder Hirte sein, wenn sie wollten und somit auch der Junior und er hat es toll gemeistert ❤ – vielleicht hätten wir die Rektorin einladen sollen, dann hätte sie es selbst erlebt, wer von den Kindern mehr Schwierigkeiten hatte, in Ruhe dem Ganzen zu folgen….

Gesundheitlich läuft alles im Rahmen, der Junior hatte zum ersten Mal Scharlach und er hatte eine bakterielle Infektion der Ohr Lymphknoten….. bei Letzterem hat er bitterlich geweint und aua aua gerufen und auf unsere Frage hin, wo es denn weh tut, zeigte er auf die Stelle unter den Ohrläppchen….. knappe 10 Minuten später hatte er da 2 “ Tennisbälle “ hängen – es war das erste Mal, dass der Junior gesagt und gezeigt hat, was ihm weh tut ❤ ….. Im Frühjahr steht dennoch wieder eine OP an, die Paukenergüsse gehen nicht mehr weg und die Hörtest sind grottenschlecht….. aber er hat keine Beschwerden….

Mehr Sorgen gesundheitlich macht uns die Mini, sie hat mindestens 1x im Monat eine eitrige Mittelohrentzündung, es sitzt nur noch ein Röhrchen und sie hat mittlerweile auch Schmerzen…. sie haut sich auf die Ohren und sagt aua…. wir sind ständig Gast beim HNO, KIA, der Notfallklinik….. zwischendrin hat sie immer wieder Fieber bis 40° ….. keiner findet es “ normal, aber keiner kann uns sagen, woran es liegt, was bei ihr da nicht passt…. im Februar haben wir wieder Kontrolle in der Immunambulanz….. aktuell macht sie seit Anfang November mit den Ohren rum, wir hatten genau 10 Tage an denen kein Ohr gelaufen ist….

so jetzt kommen noch ein paar Bilder und wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, wir gönnen uns ein paar Tage an der Nordsee, die gerade leer ist 😉

49390093_2439526376076374_6959410138507640832_n

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s