Regenbogenfamilie

und die Auswirkungen auf eine kleine Familie sind heute und die letzten Tage Schwerpunkt in meinem Kopf…. und die Betonung liegt auf “ schwer „…..

Zwei Situationen aus unserem aktuellem Alltag, zuvor aber noch kurz die zur Zeit gültige Sachlage:

gleichgeschlechtliche Paar dürfen inzwischen heiraten, das ist schön, bietet aber keinesfalls die gleichen Rechte / die gleichen Gegebenbheiten, wie für hetreo verheiratete Paare….

Kinder, die in eine intakte Homo Ehe / Lebenspartnerschaft hinein geboren werden, haben trotzallem NUR ein rechtliches Elternteil, die gebärende Mutter

Es besteht also nicht die Möglichkeit – wie bei unverheirateten hetero Paaren, dass die Elternschaft schon vor Geburt anerkannt wird und das so vermerkt wird…. NEIN die Familien müssen weiter den Weg der Stiefkindadoption bestreiten, weil das Abstammungsrecht noch nicht geändert wurde…. in der Praxis bedeutet das, dass die Mami nur aufgrund der eingetragenen Lebenspartnerschaft das kleine Sorgerecht für die Mini hat…. so darf sie mitsprechen, wenn es um den Sportverein geht oder wann die Mini abends ins Bett gehen sollte, aber keinesfall hat sie öffentliches Mitspracherecht, wenn es z.Bsp. um die Auswahl der Schule geht

wir haben die Adoption beantragt, der Notar hat sie eingereicht und wir haben den Notar natürlich bezalht….

Nun kam letzte Woche, nicht etwa vom Familiengericht, nein von der Stadt, der Abteilung, die für die Genehmigung des Tagespflege für die Mini zuständig ist…. die Antwort auf unseren Antrag, die Fremdbetreuung der Mini finanziell zu unterstützen! Es gibt hier nicht ausreichend Krippenplätze und so unterstützt die Stadt die Eltern, wenn sie ihr Kind in die Tagespflege in die Betreuung geben, um arbeiten gehen zu können. Sprich Tagesmutter!

Sie sehen uns als Eheleute und bitten deshalb, dass die Mami ihre Unterlagen auch vorlegt, damit geprüft werden kann, in welchem Umfang die Fremdbetreuung der Mini genehmigt werden kann! Dreist aber nicht unclever 😛 , es geht darum, dass der gesetzliche Betreuungsanspruch nur 20 Wochenstunden beträgt, bei einer Betreuung darüber hinaus muss die Notwendigkeit nachgewiesen werden! Was ja völlig in Ordnung ist, aber auch die Stadt muss sich an die gesetzlichen Gegebenheiten halten!

Ich habe sie dann mal dezent auf die rechtliche Sachlage hingewiesen und heute kam die Genehmigung…. 1 Fragezeichen weniger….

Und dann kommt am Freitag der Anruf, das die Mini am Dienstag an den Ohren operiert wird… erstmal nicht mehr, wir bestätigen und machen  uns ein “ angenehmes “ WE… am Montag nachmittag fällt ihnen plötzlich ein, dass sie entweder die Unterschrift vom Papa brauchen, oder die Adoptionsurkunde und Unterschrift der Mami, oder die Negativauskunft vom Jugendamt…. kleines Sorgerecht bringt nix….. bohhh habe ich gekocht, gleiche Gemeinde, gleiche Zeit und dann so….

Ich habe natürlich nix von alldem und ich hatte schon gar keine Lust, den Termin platzen zu lassen….

Sie drehen es sich, wie sie wollen und sie den größten Nutzen haben…. es ist einfach zum Kübeln!!! Als hätte Frau nicht genug um die Ohren….. und von Montag nachmittag bis Dienstag morgen 6:45 Uhr war nun auch nicht mehr so unendlich viel Zeit….

Wir haben dann hoch gepokert, Lebenspartnerschaftsurkunde, Perso von der Mami kopiert und ne Vollmacht geschrieben…. selbstbewusst abgegeben, der OA hats durchgewunken und die Mini konnte operiert werden…. das war nicht Rechtens, und um ehrlich und selbstkritisch zu sein, hätten wir uns viellecht für den Fall der Fälle im Vorfeld informieren müssen, aber mir ist das gar nicht in den Sinn gekommen, wir waren ja mit dem Junior so viel und oft im ersten ( nichtadoptierten ) Lebensjahr bei den Doc`s, die Mami allein, auch zu Therapien, es hat nie jemand irgendetwas gefragt….

Die OP hat die Mini gut überstanden, wir mussten wegen dem Herzfehler eine Nacht drin bleiben, das hätten wir uns sparen können, denn kontrolliert wurde mal gar nix 😛 Der Junior war mit der Mami zu Hause und er hatte arg zu kämpfen, dass wir nicht da waren, suchte uns und fragte ohne Pause nach uns…. das hätte ich jetzt so nicht erwartet, um so größer die Freude, als die beiden sich dann am Mittwoche wieder gesehen haben ❤ da ging mir wirklich das Herz auf!

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Regenbogenfamilie

  1. sternli

    Sh**!! Ich finde keine Worte!! – auch bei euch mahlen die Mühlen langsam und weiter ungerecht!! -auch wenn ihr jetzt die Ehe für alle habt!!

    Ich wünsche viel Kraft! Liebe Grüsse aus der Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s