der Alltag

hat uns fast wieder…..

angefangen hat der Junior mit dem Kindergarten, Jahr 2 ging los und wir sind sehr gespannt, was es bringt….

Begonnen hat es mit der Nachfeier von Junior seinem Burzeltag, ein Vorteil, wenn man in den Ferien geboren wurde….. auch ein Vorteil, ich hatte genügend Zeit, um kleine Aufmerksamkeiten zu basteln und zu packen…. Kuchen gab es keinen, ich habe eine Rohkostplatte geschnippelt und bis auf die Tatsache, dass ich den Dip im Kühlschrank vergessen habe, kam das sehr gut an…. So im Nachgang stelle ich mir aber schon die Frage, warum so wenig ( genau 4 ) “ Danke “ kamen, nicht nur von den Kids, auch von den Erzieherinnen…. “ erwarte “ ich da zuviel? hätte mich schon gefreut!

Junior hatte viel Spaß, hat seine Kindergarten-Krone mit Stolz getragen und war abends sehr aufgedreht, dennoch wird es in diesem Jahr noch keinen Kindergeburtstag geben, wir sind uns einig, dass er das noch nicht versteht….

Heute hat nun auch seine neue Ikraft begonnen, wir hoffen da einfach auf viel mehr Beständigkeit und einen besseren Austausch, sind da aber wirklich guter Dinge, heute am ersten Tag haben wir schon mehr Informationen bekommen, als im letzten Jahr in einem Monat! Rückblickend, können wir sagen, dass alle I-Kräfte, die für den Junior im Kindergarten waren, ihren Job gemacht haben…. leider waren es sehr viele ( zweistellig ), die Vertretungsmäßig für ihn da waren, das erschwerte die Kommunikation enorm, da oft der persönlich Kontakt nicht gegeben war und der Sinn des Pendelheftes nicht erkannt wurde, bzw. teilweise auch bewusst unterbunden wurde 😦 …. was hat uns das für Nerven gekostet…. unser Junior erzählt halt nicht beim Abendessen, wie sein Tag war und wenn ich ihn frage, ob Frau xy doof ist, so beantwortet er dies voller Überzeugung mit einem “ Ja “ 😉

die Ikräfte werden über eine externe Firma gestellt und erst nachdem wir mehrfach Gespräche auch mit ihnen geführt haben, uns also alle besser kennen gelernt haben, wurde es auch kommunikativ besser…. wir hatten nun zum Ende des ersten Jahres sogar Mitspracherecht, ob wir eine neue IKraft haben möchten, oder nicht…. wir haben uns bewusst für eine Neue entschieden, wer uns kennt, der weiß, dass wir unsere Zeit sehr gern investieren, um MITEINANDER zu reden und es gar nicht mögen, wenn ÜBER einander geredet wird…. Zumal es hier ja in erster Linie um den Junior geht…

Nichtsdestotrotz hat der Junior eine tolle Entwicklung “ hingelegt “ , er wurde von den Kindern mindestens akzeptiert, aber meist doch sehr gemocht und von den Mädels “ geliebt “ ❤ – der Junior hat immer helfende Hände gehabt, die ihn unterstützten und ihm oft zuviel abgenommen haben, der Junior hat es genossen, freudig angenommen und sich gern verwöhnen lassen…. es gab auch Tage, an denen er nicht in den Gruppenraum wollte, aber die lassen sich an der Hand abzählen und oft lag es wirklich daran, dass sein Kumpel noch nicht da war!

Spannend war die Ernährungsschiene aufgrund der Zöliakie…. was am Telefon beim Caterer als “ gar kein Problem “ dargestellt wurde, war dann in der Praxis doch nicht immer so easy….. im Mai kam durch Zufall ans Licht, dass Junior sein Essen überhaupt nicht deklariert ist…. es stand lediglich “ Allergie “ auf der Alufolie, war seperat verpackt, aber es gab keinerlei Info, was es ist und was drin ist…. das war dann echt Streß, erst als ich die entsprechende EU-Verordnung präsentierte, lief es …. leider fing die erste Woche jetzt wieder schlecht an und da es nicht sein kann, dass aufgrund von Urlaub, Standards umgangen werden, musste jetzt – in Absprache mit dem Kindergarten – ein Schritt weiter gegangen werden…. mal sehen, was dabei raus kommt! So sah das letzte Woche aus :-O

21245789_1814500708578947_1724163702_o

geht natürlich überhaupt nicht…. da der Kindergarten die Order hat, dem Junior nicht deklariertes Essen nicht zu geben, hat er halt die letzte Woche sein “ Notessen “ gegessen, das kann aber nicht Sinn und Zweck der Übung sein….

die Kommunikation als Ganzes war nicht immer leicht und ich möchte auch wirklich niemandem zu nahe treten, aber Pädagogen sind schon schnell und leicht angepisst, wenn nachgefragt wird und das empfinde ich als sehr anstrengend, zumal wir hier ja ein nichtsprechendes geistig behindertes Kind haben und da muss halt doch mehr kommuniziert werden, als bei einem “ Regelkind “ und da interessiert es mich auch wirklich wenig, dass es auch “ Regelkinder “ gibt, die ihren Eltern nix erzählen…. der Unterschied ist: sie könnten es !

Ich glaube, das vergangene Jahr haben wir gebraucht 😉 und zwar alle und nun gehts richtig und gut weiter, alle Beteiligte wissen, um was es geht und wie der jeweils Gegenüber so tickt…. wir gehören halt zu den Eltern, die ihr Kind nicht nur in die Betreuung geben und fertig haben, sondern die auch wissen wollen, was da so abgeht, die sich für den Tag vom Junior interessieren und die auch mal nachfragen, wenn die Infos ausbleiben….

Hier noch ein paar Impressionen vom letzten Wochenende, an dem ich mich mehrfach gefragt habe: “ wann bitte ist der Junior soooooooo groß geworden? “ vor nem Jahr sagte es laut nein, wenn wir auch nur in die Nähe eines Karusells kamen und nun besteht er darauf, allein zu fahren und bleibt auch sitzen ❤

21222702_1814511738577844_1905267613_o

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s