Monatsarchiv: Mai 2016

Der wohl letzte Familienurlaub

in diesem Jahr – dank der spontanen KiGa Aufnahmeverschiebung durch den KiGa – ist wohl diese Woche und aufgrund der tollen Wettervorhersage, sind wir mal wieder fast spontan in das Flugzeug gestiegen 😃

Es ist wieder die Costa Blanca, diesmal aber nĂ€her an Alicante “ dran “ ….. kaum ausgestiegen, hörte bei Junior der Rotz auf, er blĂŒht auf, ist als erster im Relaxmodus, was sich u.a. im Tagschlaf wĂ€hrend der Siesta bemerkbar macht, es gewinnt nach wie vor die Herzen der Anderen ❀ schneller, als wir unser Englisch raus kramen können…..

Der gut gefĂŒllte “ Speisesaal “ behagt ihm allerdings gar nicht, wir versuchen abseits zu sitzen und keineR hinter Junior und mit seiner ersten heftigen Panikattacke hat er uns wirklich gefordert 😱 …… der Schattenplatz unter dem Baum hat zu panischem Schreien und Schlagen gefĂŒhrt….. dicke fette KrokodilstrĂ€nen und ein mit mir verschmolzenes KlammerĂ€ffchen entspannten sich erst, als wir unter dem Baum weg waren…… eingeschlafen lag er dann gut drunter, aufgewacht und den Baum gesehen, ging es grad von vorne los…… also lag es nicht an der MĂŒdigkeit….

Keine Ahnung, was und warum, aber Angst macht es uns….. das ist wirklich ne Herausforderung…..

Jetzt genießen wir dennoch unsere Familienzeit, und schicken Euch liebe SonnengrĂŒĂŸe 😃

Das erste Nutella Brötchen ĂŒberhaupt gab es nun mit fast 3 Jahren ❀

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

Warum

kaufen wir die GuK Karten nicht einfach selbst?

Diese Frage erreichte uns auf den unterschiedlichsten KanĂ€len und nicht immer direkt, sondern auch einfach nur als Feststellung mit Ausrufezeichen: “ haben wir selber bezahlt ! “ inkl. Wertung “ deswegen Stress? –  lohnt sich nicht “

Vielen Dank an alle, die direkt nachgefragt haben, und nicht nur versteckt gewertet haben ;-)….. selten hat ein Post so viele “ versteh ich jetzt nicht “ bewirkt…..

Was ein GlĂŒck entscheidet noch immer jedeR selbst, wie und wofĂŒr er / sie die wenige freie Energie einsetzt 😉

Ganz grundsĂ€tzlich ist es hier so, dass wir aus unserer Erfahrung heraus – und das sind nun doch schon einige, seit Junior auf der Welt ist – immer gern bereit sind, anderen Menschen in Ă€hnlicher Situation mit Rat und Tat zur Seite zu stehen….. mal mehr und mal weniger intenisv…. je nach Thema und je nach eigener Erfahrung…. Aber schon immer habe ich mich gegen Ungerechtigkeiten anderen gegenĂŒber, besonders Kindern und benachteiligten Menschen eingesetzt….. ich Ă€rgere mich ĂŒber die unterschiedlichen BewertungsmaßstĂ€be bezogen auf den Grad der Behinderung oder der Pflegestufe….. ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, ist da doch eine große Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung nach Bundesland zu erkennen…..

Und gerade beim DS sind die Kinder die Leidtragenden….. hier geht es nicht mehr darum, ob die Wochenendarbeit fĂŒr die KrankenschwesterAzubis auf der Gyn Sinn macht oder nicht ( ich war nicht unwesentlich daran beteiligt, diese im Ausbidlungs Krankenhaus abzuschaffen, weil sie hauptsĂ€chlich aus Putzarbeiten bestand und nix gelehrt wurde, was nicht auch unter der Woche vermittelt werden konnte 😉 ) gerade bei den GuK Karten wird den Kids die Möglichkeit zur eigenen Kommunikation gegeben…. Wie bitte kann es sein, dass beim Thema Bildung der Geldbeutel der Eltern entscheidet? Und wir reden hier noch nicht einmal vom Abitur oder Studienplatz, hier geht es einzig und allein um die Möglichkeit, eine Behinderung auszugleichen, damit das Kind am sozialen Leben teilnehmen kann, das Kind sich mit seinen GrundbedĂŒrfnissen mitteilen kann…..

Und diese Möglichkeit haben – verdammt nochmal – alle Kinder verdient….. von mir aus gern mit Empfehlungsschreiben einer LogopĂ€din ( denn natĂŒrlich ist die GuK Methode nicht das non plus ultra und somit nicht fĂŒr jedes Kind / fĂŒr jede Familie geeignet ) aber wenn das Kind und die Eltern in ihrem Alltag damit gut fahren, das Kind sich mitteilen lernt, die Eltern und das soziale Umfeld das Kind verstehen, dann kann und darf es nicht sein, dass eine KK vom Schreibtisch aus entscheidet, ob diese Familie unterstĂŒtzt wird, oder nicht! Kommunikation ist ein GrundbedĂŒrfnis und eine Grundvoraussetzung fĂŒr ein selbstbestimmtes Leben!

Ja wir haben genug drumherum, langweilig ist uns nicht….. ABER wir dĂŒrfen verschiedene Dinge nutzen / in Anspruch nehmen, die andere Menschen / Familien mal durchgefochten haben und wir haben hier zu Hause viel diskutiert, ob es Sinn macht oder nicht, gegen die Ablehnung der KK vorzugehen….. und ja in unseren Augen macht es Sinn, nur, wenn Dinge / Diskussionen sachlich ausgetragen werden, profitieren im besten Fall die eigene  Familie und andere Menschen davon!

Beispiel:

Familie “ GutglĂŒck “ – keine Ahnung, ob es den Namen gibt -, hat 3 Kinder, davon 1 Kind mit DS….. Die Familie bestreitet ihren Lebensunterhalt eigenstĂ€ndig, liegt mit ihrem Einkommen knapp ĂŒber dem Hartz4 Satz….. KK 1 bezahlt die Guk Karten, aufgrund einer Hilfsmittel Verordnung des Kinderarztes ( das sind zur Zeit ziemlich viele, ich schĂ€tze 80% der gesetzlichen KK )….. KK2 lehnt eine KostenĂŒbernahme ab…… andere KostentrĂ€ger kommen nicht in Frage, da das Familieneinkommen knapp ĂŒber der Bemessungsgrenze liegt….. jetzt liegt es an den UmstĂ€nden der Familie, ob die GuK Karten angeschafft werden können oder nicht, ob das Kind mit DS gefördert werden kann oder nicht, ob das Kind mit DS lernen darf, frĂŒhzeitig seine GrundbedĂŒrfnisse zu kommunizieren oder nicht…… oh ich höre schon die Stimmen da draußen “ ja natĂŒrlich, da spare ich halt 3 Monate drauf “ – wie doof, dass Kind 2 neue Schuhe braucht und Kind 1 im nĂ€chsten Monat einen Schulausflug hat….. ne kaputte Waschmaschine ist auch nicht prickelnd….. Nein, das darf so nicht laufen!

Der Hauptgrund fĂŒr unsere Entscheidung ist die Tatsache, dass sich keineR Junior angeschaut hat, keiner von Seiten der KK sich mit ihm auseinander gesetzt hat, ob es FÜR Junior sinnvoll ist oder nicht….. Ich lehne ganz entschieden die pauschale Genehmigung von Hilfsmitteln ab, kenne mich aber von Berufswegen schon damit aus, weiß z.Bsp., wieviele HĂŒftschienen fĂŒr Babys bei den Eltern im Keller rum liegen, nicht angezogen werden, weil das “ arme “ Kind sich damit ja nicht frei bewegen und entfalten kann….. die Teile haben aber grad eine Lobby und werden frei nach Rezept genehmigt….. – wir hĂ€tten sie auch haben können fĂŒr Junior, wir haben uns fĂŒr einen anderen Weg entschieden….

Wir haben uns ganz bewusst entschieden, den Weg der Klage zu bestreiten, weil hier keine individuelle Entscheidung seitens der KK getroffen wurde und es einfach mal ganz grundsĂ€tzlich entschieden gehört…. Gern diskutieren wir diese unsere Entscheidung direkt und offen, aber angreifen lassen wir uns dafĂŒr nicht, wir sind auch nicht geizig, aber es geht einfach nicht, dass Kinder unterschiedlich “ behandelt “ werden…..

so und jetzt versuche ich heraus zu finden, ab wann die neuen Regelungen fĂŒr Leiharbeitnehmer gelten, denn dazu zĂ€hle ich auch und da auch nicht jedeR Leiharbeitnehmer in jeder Branche gleich ist, bin ich gespannt, was diese neue gesetzliche Regelung fĂŒr Auswirkungen auf unsere Familie hat 😛

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Baustelle Nr.1

sind seit Oktober 2014 die GuK Karten…..

Im August 2014 wurden uns diese von der DS Ambulanz in Lauffen empfohlen, der KIA wollte das vor der Hilfsmittel VO gern schriftlich haben….. wie das halt mit Befunden so ist, war dieser dann im Oktober endlich beim KIA und wir konnten Anfang November das Rezept einreichen….

Schon bei der telefonischen Absprache vom Procedere, gab es vom DS Infocenter Bedenken, als ich unsere KK nannte…. ( die einzig bekannte gKV, die nicht zahlt )

hier nochmal der Link zum Nachlesen, worum es bei GuK geht:

https://www.ds-infocenter.de/html/guk.html

Im MĂ€rz 2015 gab es hier folgenden Blogeintrag: https://ratscher.wordpress.com/2015/04/10/hilfsmittel/

Vor 14 Tagen kam die Ablehnung des Widerspruchausschusses mit der HauptbegrĂŒndung, dass der Einsatz der GuK Karten keine Behinderung ausgleicht….. und ich kann gar nicht in Worte fassen ( oder soviel essen, wie ich ko..en könnte ) , wie sauer mich dieser Satz macht, denn zum Einen ist er schlicht weg falsch und zum Anderen hat keineR “ derer “ jemals sich mit Junior auseinander gesetzt….. keineR ( kein MDK, kein Doc etc….. ) hat hier zu einer individuellen Entscheidung beigetragen, ganz im Gegenteil….. ich habe sogar am Telefon die mĂŒndliche Zusage fĂŒr einen Talker ( 400 Öhre ), bzw. Sprach Computer ( keine Ahnung, 4 stellig ) bekommen, wenn Junior mit 4 Jahren noch nicht in die aktive Sprache gefunden hat…..

Und wir hier vor Ort sehen deutlich, wie toll Junior ĂŒber GuK in die aktive Sprache findet, heute sagte er zum ersten Mal völlig Situationsrichtig “ Stuhl “ ❀ – Hammer….. alle regionalen Bezugsmenschen, die sich etwas mit dem DS auskennen, erwĂ€hnen, wie toll Junior kommunizieren kann, und ich kann einfach nicht verstehen, warum er hier nicht unterstĂŒtzt wird….

Um es nochmal ganz deutlich zu kommunizieren, es geht nicht um die 150 Öhre…. es geht hier mittlerweile echt darum, dass die Kids unterschiedlich behandelt werden, die Eltern, die sich wirklich bemĂŒhen, ihre Kids “ spielerisch “ zu fördern, ausgebremst werden, die Kinder in ihrer Entwicklung behindert werden….. und das beim Thema „Sprache “ – eine Grundvoraussetzung fĂŒr die BewĂ€ltigung des Alltags…. wie toll Junior seine TaMu Kids die GebĂ€rden von ihm annehmen, sehen wir tĂ€glich, sie “ reden “ wie ein Wasserfall miteinander!

Im Übrigen zĂ€hlt eine “ auffĂ€llige “ Kommunikation / Sprache – neben anderen Parametern – als eigenstĂ€ndiges Merkmal zur Feststellung der eingeschrĂ€nkten Alltagskompetenz im Rahmen der Anerkennung einer Pflegestufe! Wer sich nicht adĂ€quat, oder gar nicht mitteilen kann, ist in seinem Alltag also erheblich eingeschrĂ€nkt!

Um es auf den Punkt zu bringen, wir haben am Wochenende lange mit Junior geredet 😉 , Junior hat heute fristgerecht Klage eingereicht, um Feststellen zu lassen, dass die KK die GuK – Karten als Hilfsmittel ĂŒbernehmen mĂŒssen. Ende des Monats habe ich ( als gesetzlicher Vetreter ) einen Termin beim VdK und bis dahin gibts noch ausreichend Hausaufgaben zu erledigen, ich freue mich ĂŒber jeden brauchbaren Link 🙂

Und ja, auch wenn ich jetzt wieder etwas mehr Aufwand habe, war der Weg ja klar, mit dem ersten Widerspruch….. entweder ganz oder gar nicht, halbe Sachen gibt es nicht, so ist das halt bei uns 😉

Ich bin gespannt!

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

“ Angst und Bange „

wird mir manchmal, wenn ich ĂŒber die Zukunft von Junior nachdenke……

Da wir im Moment andere wichtige Baustellen haben, verlinke ich mal wieder…. und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, sich da mal Gedanken drĂŒber zu machen, denn es betrifft eben nicht nur die Menschen mit angeborenen Behinderungen, jedeR kann jederzeit auf Hilfe “ von aussen “ z.Bsp. durch einen Unfall angewiesen sein!

Gesundheit ist keine SelbstverstÀndlichkeit, wie so vieles andere auch nicht!

Mal wieder auf den Punkt gebracht, auch wir haben keine Millionen auf dem Konto, aber noch ( die Sache mit dem Haus ist noch nicht geklĂ€rt 😉 ) gehts uns soweit gut und wir brauchen nicht den Euro zweimal umdrehen, wenn es darum geht, Junior einen Wunsch zu erfĂŒllen – in seinem Alter sind die WĂŒnsche noch ĂŒberschau- und bezahlbar 😉

http://jolina-noelle.blogspot.com/2016/05/zur-armut-verdammt-von-geburt-anweil.html

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Sonnentage

genießen wir gerade, nachdem wir am Donnerstag abend erst mal in einen Schockzustand verfallen sind…..

Nach einem dumpfen Knall und Nachklirren sah es in unserer KĂŒche so aus:

IMG-20160505-WA0001

Die TĂŒr vom Backofen ist zersprungen, zu unserem großen GlĂŒck war keiner mehr in selbiger, nicht auszudenken, wĂ€re das passiert, als ich mit Junior das Grillen vorbereitet habe :-O Ich hĂ€tte nicht gedacht, dass so etwas “ einfach so passiert “ – wir haben einfach nur ein Brot zum Grillen gebacken, wie schon “ tausende “ Male vorher auch….. Die Dame von der Hausratversicherung war im Übrigen nicht geschockt, hat sie schon öfter als Schaden aufgenommen!

 

Am Freitag morgen kam dann endlich etwas Licht in unsere nĂ€chste große Baustelle – Kindergarten mit I-Kraft – wir haben endlich schriftlich die Zusage, dass Junior am 22.08.diesen Jahres starten darf…… da kommt nochmal ein extra Blogbeitrag…..

 

Ja und dann konnten wir endlich unser Sommer Wohnzimmer eröffnen – heute war ein traumhafter Sonnentag und wir hatten mal gar nix vor 🙂 FĂŒr Junior haben wir aufgestockt und umsortiert, der Sandkasten ist weg, dafĂŒr gibt es einen Spieltisch, da kann er mit Wasser, Sand und Mega Blogs spielen….. “ sein “ Haus steht schon lĂ€nger und mal wieder hatten wir den richtigen Riecher….. die Hollywoodschaukel kann er nun allein erklimmen und schaukelt da auch richtig gut ❀

 

und auch im Wohnzimmer gab es noch ein neues Spielzeug und damit hat er auch richtig viel Spaß und “ tut “ gleichzeitig was fĂŒr seine Motorik und sein Gleichgewicht…. da sind wir lange drumherum geschlichen, und haben wohl jetzt den richtigen Zeitpunkt erwischt 🙂 mal alleine, mal nur die Puppen, mal nur die Autos und mal alle gemeinsam, die Wippe steht kaum noch still!

 

Morgen sind wir wieder unterwegs, habt einen harmonischen Sonntag und genießt das tolle Wetter 🙂

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Logopause

ist angesagt, hatte es ja kurz angerissen….. unsere Logo ist schwanger ❀ und hat Kinderverbot…. sie bemĂŒhen sich um Ersatz, aber bislang noch nix in Sicht, das laufende Rezept wird abgerechnet, es steht uns natĂŒrlich frei, eine neue Praxis zu suchen…..

soweit die Fakten….. ich freue mich natĂŒrlich fĂŒr sie, aber sie hĂ€tte gern noch ein halbes Jahr warten können ( Scherz!!! ) Junior ist ja momentan gut dabei, erst heute abend hat er sich wieder selber aus seinem Buch vorgelesen und das Ganze mit GebĂ€rden begleitet 🙂 da kommt kein TV Programm ran….. am Wochenende haben Freunde mit ihrem Sohn auch mit “ BabygebĂ€rden “ kommuniziert, sie wurden von Junior verstanden und er hat sich unendlich darĂŒber gefreut, dass sie sich so gefreut haben…. das war echt ein toller Anblick…..

Gestern im Zug kamen wir zu der Erkenntnis, dass wohl eher wir Mamas die Logo brauchen 😉 uns war nicht bewusst, so undeutlich zu reden 😉

“ Junior in den Mund “ -> Junior klatscht sich auf den Oberschenkel und bellt fĂŒr Hund 😛

Heute war ich in der Praxis, um Material, welches ich der Logo ausgeliehen habe, abzuholen und siehe da, die Logo war da….. und sie hatte einen tollen Vorschlag, der gut hĂ€tte von mir kommen können, wenn mein Kopf grad nicht so voll wĂ€re….. Wir haben uns ja ganz bewusst fĂŒr die Praxis entschieden, u.a., weil sie eine Mixpraxis von Ergotherapie und LogopĂ€die ist und wir im Vorfeld erfragt hatten, ob denn im Sinne der Patienten miteinander gesprochen und kooperiert wird….. und ja, die Therapeuten schauen auch ĂŒber den Tellerrand und besprechen ( mit EinverstĂ€ndnis der Eltern ) sich und wechseln sich auch bei den Kids ab…..

Auf die Frage, ob wir schon ne neue Praxis gefunden hĂ€tten, musste ich leider mit nein antworten, es ist sehr schwer, und regional wird die Padovan Methode sehr favorisiert und die nĂ€chste Mixpraxis liegt fahrtechnisch ungĂŒnstig….. da jetzt im Mai eh nicht viel lĂ€uft und wir zeitlich nicht sehr flexibel sind, habe ich das auch ein wenig “ in den Juni geschoben “ in der Hoffnung, dass die bisherige Praxis Ersatz findet….. denn und das ist nunmal mit eine große HĂŒrde: Junior fĂŒhlt sich in der Praxis wohl, kennt die RĂ€umlichkeiten, hĂ€ngt dort noch immer an der Wand, verbindet die Praxis mit Spaß und Freude und vorallem positiv……. ein kompletter Wechsel wĂ€re ein zu großer Schritt im Moment…..

Langer Rede, kurzer Sinn, wir schieben jetzt ein Ergo Rezept ein ( wie einfach, ne ? 😉 ) da hat er ja nun auch einige Baustellen im taktilen Bereich, die Wahrnehmungsstörung, zumindest,  was die Schmerzreize anbelangt….. er bleibt somit im Rhythmus und in der gewohnten Therapieumgebung und wir bekommen mit, wenn ein Logo Ersatz gefunden ist….. und Motorik und Sprache gehören ja eng zusammen 🙂

Ich freu mich da echt drĂŒber und im Juni gehts frisch los! Eine Baustelle weniger fĂŒr den Moment 🙂

 

Und dann habe ich heute schmerzlich wieder an Hamburg denken mĂŒssen, ich bin mit meinem Knie angestoßen und das habe ich doch gestern echt vergesen zu schreiben: Hamburg ist, was den Fern-Bahnhof anbelangt sehr barrierefrei, bei S- und U-Bahn sieht das dann schon wieder anders aus und so haben wir Junior mit Buggy fast alle Trappen hoch und runter getragen….. bis auf einmal, da hatten wir die Idee, mit ihm im Buggy die Rolltreppe zu fahren, Leute das war eine doofe Idee, macht das bloß nicht nach….. mir ist der Buggy oben weggeschlittert und mich hats lang gelegt, aber volle Kanne und sehr schmerzhaft, Junior hat nur geschaut, aber meine Knie sind beide blau und aufgeschĂŒrft 😩 – also bitte, das ist wirklich nicht zu empfehlen!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Tanz in den Mai ;-)

und das ziemlich turbulent……

Gesundheitlich hat es sich letzte Woche etwas ĂŒberschlagen, Junior ging es Mittwoch schon wieder so gut, dass ich froh war, dass er den Donnerstag dann schon wieder seine TaMu fordern durfte und ich habe meine Ruhe beim Arbeiten doch sehr genießen können…..

Junior seine Emotionen ĂŒberschlagen sich im Moment hĂ€ufig und es ist nicht nur fĂŒr ihn anstrengend….. zwischen dem Bock und dem Schmusen mit feste drĂŒcken und KĂŒsschen geben, liegen oft nur wenige Minuten….. kennen wohl alle Eltern, aber die HĂ€ufigkeit bei Junior ist schon “ extrem “ – ganz besonders, wenn in seinem Alltag was quer lĂ€uft, wie z.Bsp. wenn er zu Hause bleiben muss, obwohl es ihm wieder gut geht…. “ Brechen “ wir aus dem Alltag aus, ist das ok….. obgleich es da andere Situationen gibt, die ihn so stark verunsichern, dass er nur schlecht damit umgehen kann!

Am Donnerstag hat die Mami dann vom HNO das ok bekommen, dass wir am Freitag in unser geplantes WE starten können…… der Abstrich hat ergeben, dass sie sich irgendwo / irgendwie das Bakterium “ Haemophilus influenzae “ eingefangen hat, nicht so ganz ohne und wir können wirklich von GlĂŒck reden, dass da nix nachkam…..

Also ging es los nach….. ? na wer erkennt es?

 

ja uns hat es mal wieder nach Hamburg verschlagen, es fand das DHB Final Four statt und “ unsere “ Löwen waren zum 9. Mal dabei und haben den Pott zum 9. Mal stehen lassen  – unglaublich, und sicher kann so manche Schiri Entscheidung diskutiert werden, wer allerdings Pokalsieger werden möchte, sollte so gut spielen, dass ein paar 😉 Fehlentscheidungen nicht ĂŒber Sieg und / oder Niederlage entscheiden sollten….. es war spannend, es war nervenaufreibend und Junior hatte seinen Spaß, er hat 4 Stunden “ ausgehalten “ und hat mal wieder begeistert ❀

Es gab spontane Geschenke in der Arena und die Zugfahrten waren ok…. im Familienabteil und somit doch ein bissel angeschirmt….. leider schlaflos 😉 – dafĂŒr war es wohl zu spannend!

Am Sonntag haben wir uns dann entschieden, liebe Menschen zu treffen und Junior einen Tag mit anderen Kindern und in der Sonne zu ermöglichen….. das war echt toll 🙂

Zwei Dinge haben ganz besonders beeindruckt:

Der Transfer zur und Einlass in die Barclay Arena….. Beim Anstehen vor dem Shuttle Bus, kam ein Ordner auf uns zu und sorgte dafĂŒr, dass wir mit Buggy als erste in den Bus durften…. einfach mal so, als wĂŒrde er nie etwas anderes tun….. kein anderer Fan hat gemosert, sie haben Platz gemacht und das fand ich sehr beeindruckend…… ebenso der Einlass in die Arena….. schwupps wurde ein Absperrgitter kurz auf die Seite geschoben und wir “ mussten “ lediglich warten, bis die “ Ordner Dame „, frei war, um unsere Taschen und uns zu kontrollieren…… in nicht mal 10 Minuten waren wir in der Halle….. regulĂ€r hĂ€tten wir bestimmt ne halbe Stunde gestanden….. Ja, das war schon toll 🙂

Die RĂŒckfahrt heute begann mit Beifall klatschenden Herzklappen….. die ICE Nummer am Bahnsteig stimmte nicht mit unserer auf der Fahrkarte ĂŒberein…. also mal geschwind ins Reisezentrum….. dass wegen ner Baustelle die gesamte Zugfahrt fast ne Stunde lĂ€nger dauert, haben wir schon auf der Hinfahrt gemerkt….. ich habe dann auch im Netz geschaut, und wir haben gesehen, dass die RĂŒckfahrt auch ne Stunde lĂ€nger dauert….. ok, grad noch machbar, denn die Mami musste heute wieder in die Nachtschicht und der Plan war, dass auch der Zickenhund heute wieder geholt wird ( die Pension hĂ€tten wir aber problemlos verlĂ€ngern können ) ….. jo und dann erfuhren wir, dass “ unser Zug “ inkl. der Platzreservierung schon ne Stunde frĂŒher gefahren ist, um zur gleichen Zeit anzukommen…. guter Plan, aber leider keine Kommunikation…. und ganz ehrlich, die Freundlichkeit der Bahnbediensteten lag auf einer Skala von 1 – 100 bei den Temperatur Werten knapp ĂŒber dem Gefrierpunkt…… Was nutzt es mir, dass es seit 3 Wochen durch die Presse geht, wenn ich halt keine regionale Presse lese….. ich verstehe einfach nicht, dass auf der Hinfahrt keine Info im Zug kam ( dafĂŒr aber alle 30 Minuten die Hinweise auf das Angebot im Bordrestaurant ) und wir hatten zusĂ€tzlich den VerspĂ€tungsalarm aktiviert…. auch darĂŒber keine Info….. Jo da standen wir nun also ( mit uns noch viele, denen es Ă€hnlich ging ) – hatten keine Reservierung und 5,5 Std Zugfahrt vor uns….. Auf die Frage, ob da noch Reservierungen möglich sind, kam ein “ Nein “ – auf unsere Antwort, dass das jetzt aber Ă€rgerlich ist, kommt als Antwort: “ Sie Ă€rgern sich ĂŒber sich selber “ – ich: Ă€hm nein, eher, darĂŒber, wie das hier jetzt lĂ€uft….. zumal wir locker den Zug frĂŒher geschafft hĂ€tten, waren viel zu frĂŒh am Bahnhof…..

Das hat uns wirklich geĂ€rgert, allerdings hatten wir dann zum zweiten Mal GlĂŒck …… wir sind durch Zufall in den Wagen mit den Familien Abteilen eingestiegen und haben in der Tat ein Abteil gefunden, in welchem noch nix reserviert war….. der komplette Zug hingegen war wohl fast “ ausreserviert “ und wir hatten nun nicht nur alle 3 einen Sitzplatz, sondern auch noch zusammen im gleichen Abteil….. 🙂 Dennoch werde ich mich da mal mit der Bahn in Verbindung setzen….. Selbst wenn wir das hĂ€tten erkennen können, die Art, wie das vor Ort kommuniziert wurde, allen FahrgĂ€sten gegenĂŒber geht gar nicht und wenn nur 50 % der FahrgĂ€ste ihren Unmut wirklich kommunizieren, haben sie gut zu tun bei der Bahn!

Ja, hier wird es einfach nicht langweilig, aber alles in allem war das WE schön, wir sind Junior sehr dankbar, dass er das so gut mitmacht, er auch Spaß am Handball hat! Er schlĂ€ft zwar wenig und spĂ€t im Hotel, aber er saugt auch alles Neue auf, ist sehr interessiert und neugierig….. komplett neue Situationen ĂŒberfordern ihn weiter und wir versuchen sie weitgehendst zu vermeiden, was leider nicht immer gelingt!

Habt ne schöne kurze Woche und genießt das tolle Wetter, welchs da im Kommen ist 🙂

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized