seit gestern abend

sind wir wieder zu Hause…… es war ein schöner Urlaub, wir hatten unglaublich tolles Wetter und waren jeden Tag gemeinsam unterwegs.

Der Hinflug war trotz sehr früher Zeit ( Abflug 6:00 Uhr, Abfahrt zu Hause 2:15 Uhr ) wirklich easy und kurzweilig, um 10:00 Uhr waren wir schon im Hotel in Denia. Direkt in Alicante wurden wir schon erwartet ( nur wir 🙂 ) und die Stunde Transfer hat Junior verschlafen. Der Rückflug war etwas 😉 langatmiger, um 10 gings vom Hotel aus ( wieder nur wir 🙂 ) an den Flughafen, dann flogen wir nach Düsseldorf, nach 3 Std. weiter nach Stuttgart und dann noch mal anderthalb mit dem Auto nach Hause….. das war schon recht sportlich – halb elf lag Junior im Bett, aber Junior hat das so toll gemeistert, er hatte keine Probleme mit den Ohren, hat nicht geweint, hat nicht gequengelt, fast schon unheimlich….. ❤

Wir hatten seine Haba Schnecke dabei und die möchte hier keiner mehr missen, so dass wir inzwischen eine 2. davon haben, damit eine immer verfügbar ist! Junior war einfach toll, solange er Brötchen oder Salzbrezeln und sein Trinken hatte…..

Apropo Trinken: ein gefüllter Avent° Strohhalmtrinkbecher führt in einer Druckluftkabine eines Flugzeuges zum Auslaufen des Wassers 😉 und zu einer richtig nassen Hose …..

Wir sind alles mit Air Berlin geflogen und der Service war echt toll, schon im Vorfeld haben sie sich sehr bemüht – ok. als Familie haben wir keinen Vergleich, das war ja der erste Flugurlaub mit Junior 😉

Die Gegend um Denia ist für uns toll gewesen, ein alter Stadtkern, eine Burg, ein Jachthafen, Strand, ein Autofähranleger, Meer, viele Straßencafes…… Langeweile hatten wir nicht….. selbst in der Stadt wirklich viele Spielplätze, alle mit Matten ausgelegt, Sand gibts da nur am Strand….. wir sind mit so vielen Menschen ins Gespräch gekommen, meist über Junior, aber es gab keinerlei “ dumme “ oder verstohlene Blicke….. ganz im Gegenteil, jeder hat auf ihn geachtet, hat ihm geholfen, hat mit ihm gelacht und er hat wirklich fast jeden um den Finger gewickelt…… auch im Hotel war er mittendrin statt nur dabei….. zum allabendlichen Espresso für uns gabs immer den Keks oder die Chips für Junior auf einem extra Teller dazu…. und wir haben wirklich ganz viele Menschen mit DS gesehen, vielmehr als hier….

Wir haben die Familienzeit sehr genossen, Junior hat ganz viel gekuschelt, eingeschlafen ist er bei uns im großen Bett und da wollte er auch morgens sofort nach dem Öffnen der Augen wieder rein ❤ – hier undenkbar, wenn es ihm gut geht, weil er einfach nur am Toben ist

Motorisch hat sich die Tage wieder so einiges bewegt, er läuft rückwärts und dreht sich dabei um seine eigene Achse, er geht in die Hocke, ohne Festzuhalten und beobachtet in der Position ellenlang ein Blümchen oder einen Käfer, er nimmt beide Hände auf den Rücken und läuft “ wie ein Professor “ …..

Er macht den totalen Quatsch und lacht sich selber scheckig darüber, so richtig von innen heraus ❤ …… er probt den Aufstand, wenn es nicht nach seinem Willen geht, es ist uns nicht gelungen Herrn Bock und Frau Ignoranz im Sand zu verbuddeln 😉 – sie sind mit uns wieder nach Hause geflogen…… und er imitiert und spiegelt uns, und auch, wenn wir bei Letzterem so manches Mal herzhaft gelacht haben, nicht immer waren Ort und Zeit witzig 😉 …… das Spiegeln geht grad so weit, dass die Jacke ausgezogen wird, wenn wir das tun, dass ich von meinen 4 Hähnchenflügelchen gerade mal 2 selber essen darf…… ehe wir das kapiert hatten….. das hat echt gedauert…..

Ich könnte noch viele Kleinigkeiten aufschreiben, vielleicht kommt das Ein oder Andere noch mit Verzögerung….. wir ziehen ein positives Feedback, Junior hat im Großen und Ganzen gut gehört ( Sprachverständnis ist echt gewachsen )  jetzt kommen wir mal mit ner kurzen Woche wieder im Alltag an und ganz bald gehts wieder auf die Reise, dann bleiben wir aber in Deutschland und fahren mit dem Zug 🙂

Umgebung:

 

 

Ostern:

da hat die evangelische Kirche der Nachbargemeinde eingeladen, witzig war, dass Junior ja keine Ostereier kennt, aber sehr wohl die bunten Rasseleier aus dem Musikgarten 😉 ja und genau als solche hat er sie dann auch benutzt, um nach dem ersten Zusammenschlagen der Eier, diese zu schütteln und sich zu wundern, dass die Schale kaputt geht 🙂

 

Ausruhen / Schlafen:

 

Spielfreundin:

die beiden haben sich wirklich gefunden ( das Bild darf ich nutzen ) – erst haben sie sich angezickt, weil jeder dachte, dass der andere den eigenen Becher gemoppst hat, als dann beide ihren hatten, gab es sie ne Stunde lang nur im Doppelpack ❤ Das Mädchen wächst 3 sprachig auf mit einer polnischen Mama und einem deutschspanischen Papa und hat ruckizucki mit Junior gebärdet ❤ 7 Monate jünger als Junior und das war eine Zufallsbekannschaft auf einem Spielplatz 🙂

20160322_161425

Junior:

 

 

 

20160325_110812

 

Kinderdisco:

das Hotel hatte eine tolle Animateurin, ich hätte es ja einfacher empfunden, einen Sack Flöhe zu hüten 😉 und auch hier Junior mittendrin und dabei hat er einfach spontan mit gemacht, einfach geschaut und viel Spaß gehabt ❤

https://www.dropbox.com/s/s4vogovuwhlz4p0/20160324_204935.mp4?dl=0

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s