Berlinale 2016

und der einzige deutsche Film befasst sich mit einem Tabu Thema….

Spätabtreibung….

Respekt für den Mut, dieses Thema aufzugreifen, die Passagen, die ich bislang sehen konnte haben mich sehr berührt…. ich werde trotzdem versuchen, diesen Film anzuschauen, er ist wohl ein Fernsehfilm und wird demzufolge irgendwann im TV laufen….

Noch immer werden in Deutschland 90% aller Schwangerschaften beendet, aufgrund dem Verdacht der Trisomie 21, wieviele dieser Kinder wirklich ein Exxtra gehabt hätten, ist nicht bekannt!

http://www.berliner-zeitung.de/kultur/-24-wochen–von-anne-zohra-berrached-ein-film-von-grosser-wucht,10809150,33786906.html?dmcid=sm_fb

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

3 Antworten zu “Berlinale 2016

  1. Ich gehöre also zu den 10%…
    Auch bei meinem Jungen gab es einen „Verdacht“, aber ich habe mich dann fürs Leben entschieden und gegen weitere gefährliche Untersuchungen. Es war eine sehr schwierige Zeit, und leider war mein gesamtes Umfeld gegen mich. Ich denke, nicht jede Mutter hält diesem Druck stand. Heute habe ich den liebsten Jungen der Welt (im übrigen war der „Verdacht“ falsch).
    Und ja, vielleicht sollte ich mal einen Blog-Eintrag darüber machen!
    Den Fernsehbeitrag werde ich wohl nicht sehen können…

    • danke für Deine offenen Worte, sollten uns dochmal treffen!
      Es tut mir leid, dass Du diese Unverständnis Erfahrung machen musstest, bei mir war nie ein Verdacht, die Schwangerschaft bestens, allerdings haben wir auch keine “ weitergehenden “ Untersuchungen machen lassen, nicht einmal die Diagnose hätte irgendwelche Konsequenzen gehabt….. natürlich sind wir am Anfang in ein Loch gefallen, haben das große Glück, dass Junior weitgehend organisch gesund ist und werden jeden Tag mit ihm belohnt ❤ – merkt man, dass ich ihn vermisse 😉
      ohne eine Diskussion anfangen zu wollen ( die Entscheidung muss jede Familie individuell treffen, sie muss auch mit dieser Entscheidung leben – so oder so ) aber es ist eine Schande für den Menschen im Jahr 2016, dass noch immer die Aufklärung über das Leben mit DS so grotten schlecht ist und viele Ärzte die Zukunft so schwarz malen, dass die Frauen / Familien keinen anderen Weg für sich sehen……
      gLG

      • Ja, es ist tatsächlich eine Schande in unserer heutigen Zeit, dass so schlecht mit dem Thema umgegangen wird. Ich hätte niemals abgetrieben, war jedoch sehr enttäuscht, dass niemand hinter meiner Entscheidung stand, und manchmal hätte ich lieber ein herzliches „Ich finde deine Entscheidung mutig und wunderbar und wünsche dir viel Kraft“ statt ein „Also ich würde abtreiben“ gebraucht…
        Auch die Ärzte taten sich schwer, die richtigen Worte zu finden, es wurde sofort von Abtreibung geredet, was mich sehr erschüttert hat.
        Gerettet hat mich dann das Internet mit vielen Erfahrungsberichten und ein Buch namens „Lolas verrückte Welt“. 🙂
        Und sollte ich eines Tages wieder schwanger sein (trotz meinem „Risiko“), dann würde ich auf diese Untersuchungen verzichten, unter Kopfschütteln der Ärzte natürlich, aber das wäre mir herzlich egal. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s