Monatsarchiv: Januar 2016

die Kur

hat begonnen…… am Mittwoch sind meine Beiden mit einem vollen Auto los gefahren, und gut im Schwarzwald angekommen….. zum Glück hatten wir schon am Wochenende alles gepackt, denn mich setzte ein d….r MDV dann mehr ins Bad, als an den Kleiderschrank 😦 noch größeres Glück war, dass keiner der Beiden da was von abbekommen hat!

Die Packerei war eine Herausforderung, das Wetter spielt ja doch grad ein bissel verrückt, vor einer Woche hatten wir noch Dauerfrost und ab Montag war Frühling….. also Matsche Patsche….. aber es könnte ja auch nochmal kalt werden….. Sommer ist wohl einfacher 😉

Junior hat für die Kur seinen ersten eigenen Schrankkoffer bekommen, mit passender Umhängetasche, das hat sich echt super packen lassen, bislang hat das Teil überzeugt 🙂

Zimmer ist zweckmäßig und sauber, Junior hat seinen eigenen Schlafbereich und sie sind im Barrierefreien Haus untergebracht….. gestern abend ist Junior schnell und gut eingeschlafen, heute hat er schon die Kinderbetreuung gerockt und das Wartezimmer vor der Aufnahme Untersuchung unterhalten 🙂

Also alles gut bislang, das Einzige, was wir vergessen haben, ist ne Aufstellung der Gebärden und von seinem “ Wortschatz “ – für die dortige Kinderbetreuung…… aber im Zeitalter von Email habe ich das dann heute rucki zucki nachgeholt 🙂 Ohne Anspruch auf Vollständigkeit….. ganz schön viel schon ….. was da ja noch hinzu kommt, ist sein Lieder Gebärden und sein Silben Mitsingen, es wird 🙂 und da er ja nun frei läuft, können wir nach der Kur dann das nächste Thema angehen!

Sprache 01-2016

Ich bin jetzt mal froh, dass die Beiden da gut angekommen sind, natürlich vermisse ich sie, aber es wird den Beiden gut tun…… Zickenhund und ich halten hier die Stellung 🙂

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Vernissage “ Glück kennt keine Behinderung „

war toll, super schöne Bilder von tollen Menschen, gute Gespräche und die Kids haben sehr harmonisch miteinander die Gänge erkundet und gespielt 🙂

Vernissage

Wir haben Carina Kühne persönlich kennen lernen dürfen, eine tolle junge Frau, die uns sehr beeindruckt hat- und als wir uns dann verabschiedeten, gab Junior ihr ein Bussi auf die Wange….. so schnell konnte keiner schauen 🙂

https://carinakuehne.wordpress.com/

Da scheint es in der Tat eine besondere “ Chemie “ zu geben, letztens beim Optiker trafen wie einen 10 jährigen Jungen mit DS ( den wir bis dahin nicht kannten ) und sofort fingen die Beiden an zu spielen, auch sehr harmonisch und liebevoll ❤

Die Ausstellung ist noch bis zum 19.02.2016 in der Aula der PH in Heidelberg zu sehen, wer kann, sollte wirklich die Zeit investieren 🙂

Vielen Dank an Jenny Klestil, die dieses Projekt ehrenamtlich ermöglicht. Das ist echt Klasse, was Du da auf die Beine gestellt hast, wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein dürfen 🙂

http://www.klestil.de/de/home.html

Und noch eine Empfehlung, seit Weihnachten gibt es ein Buch zur Ausstellung – viele Familien geben einen kleinen Einblick in ihr Leben mit DS ❤

erschienen im Verlag “ Das bunte Zebra “ – wir freuen uns und sind gespannt, wenn das Sortiment erweitert wird, wir werden ganz bestimmt noch so Einiges für unseren Junior an Materialien finden 🙂

http://www.dasbuntezebra.com/

Es waren schöne und kurzweilige Stunden – vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

die 5. Brille

seit August…….

am Montag war ich mit Junior beim Augenarzt – halbjährliche Kontrolle – alles im grünen Bereich, Sehstärke wurde nicht getestet, da hätten wir tropfen müssen …. und da die Beweglichkeit und Reaktion in Ordnung waren, haben wir darauf verzichtet….. reicht in einem halben Jahr wieder 🙂

Es gab ein Rezept für eine Ersatzbrille ( ja auch KInder bekommen keine 2 Rezepte mehr auf einmal, da sollte ein halbes Jahr dazwischen liegen 😉 ) und somit ging es wieder zum Optiker….. gibt zwar nicht mehr viel von der Kasse, einen Zuschuss zu den Gläsern!

Angefangen haben wir mit einer specs4us – die saß gut, hatte aber leider einen Materialfehler….. die Beschichtung platzte ab….. also neues Gestell nach 3 Wochen…… nach 5 Wochen das Gleiche 😦 passen tat sie gut, aber für den Preis erwarte ich dann doch, dass das Material sich nicht so schnell verabschiedet!

1.Brille

da Junior die Brille – zwar selten, aber wenn dann richtig – als Zauberwürfel missbraucht, musste eine Ersatzbrille her, wir entschieden und für ein Komplettangebot, ohne jegliches Extra – und was soll ich schreiben, es ist die Brille, die am Besten sitzt, die zudem noch sehr robust ist…… aber Junior hat voll die Abdrücke nach ner Stunde, die Gläser sind halt dick und schwer

Brille-3

nach dem 2. Materialfehler bei der Specs sind wir auf die Maus gekommen….. da waren wir wohl zu schnell, bzw. war die Auswahl mehr als gering, denn die Gläser sollten in das neue Gestell passen und so sind wir auf die Maus gekommen….. die passt nur im Ruhemodus, sobald sich Junior bewegt, rutscht und wackelt die, dass er besser ohne ist….. schlechtes Bild, aber hier schaut er fast drüber, was natürlich so nicht sein soll!

Brille-4

also haben wir die ganze Zeit im Netz geschaut, was es noch gibt, haben Umfragen gelesen und Erfahrungsberichte und waren uns schnell einig, dass als nächstes die Haribo swissflex ins Haus kommt….. die ist seht variabel, selbst der Rahmen der Gläser ist flexibel und passt sich der Gläserform an…… es gibt keine Schrauben, viele Farben und einen Nasensteg, der sicj toll an die “ vorhandene “ Nase 😉 anpasst……. UND das Teil wiegt gerade mal 10g…… wir haben uns für Farbe entschieden, langweilig kann jedeR 😛

 

Jetzt warten wir mal gespannt ab, ob die Alltagstauglich ist….. den nächsten Augenarzt Termin haben wir im Juli, solange sollte die schon halten 😉

Ich werde berichten 🙂

 

5 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

Schnee….

heute morgen habe ich bei Junior den Rollo hoch gemacht und es rieselten dicke weiße Flocken nieder – die bleiben hier nur selten liegen – und Junior war wirklich beeindruckt….. “ da, da, da “ und “ bavoooo “ so kommentierte er ❤

Da es sich schon gestern andeutete, dass es auch hier regional Schnee gibt ( wir brauchen nur etwa ne halbe Stunde mit dem Auto und sind auf “ Bergen “ 😉 ), der auch liegen bleibt, entschieden wir uns gestern, einen Schlitten zu kaufen, die Mami war früh unterwegs und wurde fündig 🙂 Junior inspizierte das Teil, schob es durch das WoZi und befand es für gut 🙂

Schlitten trocken üben

Heute dann waren wir zwei Stunden im Schnee und hatten bis auf die letzten 20 Minuten viel Spaß….. da “ durfte “ Junior dann nicht mehr so laufen, wie und wohin er wollte und es kam Herr Bock zu Besuch – Holla die Waldfee, das wird noch “ lustig “ werden 😉

ganz nebenbei gabs auch ne Mützen Lösung 😉 den langen Loop einfach über die Kapuze von der untendrunter Sweetjacke…. zumindest ist da heute nix gerutscht und blöd sah er auch auch nicht aus 🙂 ❤ – mal probieren, ob das Alltagstauglich ist!

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Mein Job

erfordert immer mal wieder meine Präsenz auf verschiedenen Tagungen, Kongressen, Veranstaltungen, da wir keine Familie vor Ort haben, die Mami im rollierenden 3 Schichtsystem arbeitet, stehen wir da teils vor einer großen Herausforderung….. einfach mal die Schicht tauschen, geht leider gar nicht…..

Und da es letzte Woche mal wieder soweit war, die Jahresauftakttagung in München stand auf dem Plan, die Mami regulär Spätschicht hatte, hat die Mami Urlaub genommen und sich um den Junior gekümmert…..

Nach den beiden Viren an Weihnachten, hat Junior einen enormen Wachstumsschub hingelegt und wir müssen die nächste Kleidergröße angehen….. an sich kein Problem, würde jetzt nicht in anderthalb Wochen die Kur anstehen und nach dem Aussortieren ist der Schrank wirklich fast leer 😦 …… die Flohmärkte beginnen erst wieder, also war die Mami einkaufen und ich bekam die Tage in München versüßt ❤

Anprobe

eine neue Badehose und eine neue Mütze – beides passt perfekt 🙂 ❤ so sind zumindest mal Schwimmbad und warme Ohren im Schnee gesichert 😉 – den Rest bekommen wir auch noch zusammen, ist ja noch ne Woche Zeit 😉

 

Und auch dieses Bild erreichte mich, ein glückliches Kind, nach dem alleinigen Essen mit der Gabel…… die TaMu meinte noch die Tage, dass Junior so toll sauber isst …… da frage ich mich im Stillen, wie das bei den anderen Kids wohl aussieht 😛

alleine Essen

Habt einen schönen Sonntag!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

“ Glück kennt keine Behinderung „

in einer Woche ist es soweit 🙂

Wir sind sehr gespannt und freuen uns darauf und vielleicht hat ja die ein oder andere Familie aus der Nähe auch Lust, sich da mal umzuschauen ❤ und Junior in “ groß “ zu sehen. Zur Vernissage sind wir dann auch persönlich dort 🙂

 

12400652_939287616137534_7730337326616335115_n

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Unser Urlaub

und ein paar Gedanken dazu……

Er war zu kurz, viel zu kurz, aber wir hatten immerhin ein bissel gemeinsame Familienzeit……. es war der 2. Besuch des CP Bostalsee, und es war nicht mehr ganz so fremd…..

Vor einem Jahr war unser großer dicker Hund noch dabei….. sein letzter Urlaub mit uns 😦 ….. ich habe viel an ihn denken müssen….. er hat bestimmt von oben herab geschaut, bestimmt hat er dafür gesorgt, dass es total neblig war und somit die Knallerei nicht ganz so extrem….. unser Zickchen ist fast blind und total schreckhaft und verunsichert…..

Das erste Mal hatten wir etwas Pech mit dem Häusel…… nachdem wir ja inzwischen CP-Friends sind 😉 durften wir schon um 13:00 Uhr ins Haus….. anstatt 15:00 Uhr ….. bei nur 4 Tagen nicht ganz unrelevant…. leider war das Haus dreckig und beim Eintreten hat es uns erstmal den Atem verschlagen….. Hund, nasser Hund, eklig nasser Hund……. überall Haare, auch auf dem Sofa 😦 – völlig unvorstellbar…… da konnten wir mit Junior nicht bleiben……

3 Leute vom CP haben sich das Haus angeschaut…… und waren entsetzt…. und dann haben wir live erlebt, was Kundenzufriedenheit bedeutet….. insgesamt 4 Menschen haben sich darum gekümmert, uns bei Laune zu halten:

  • das Haus wird nochmal komplett gereinigt, auf meine FRage, wie sie den Geruch rausbekommen wollen, kam die Antwort wir haben unsere Möglichkeiten….. Chemie, aber nicht mit Junior, der grad wieder fit war und nicht mit Zickchen….
  • ein Haus in der 7er Zone, nein Danke, wir hatten extra für ein Haus in der 1er Zobe bezahlt, denn zwischen Market Dome und Zone 7 liegen über 100 Treppen und ca. 60 Höhenmeter, mit nicht laufendem Kind und KiWa keine Option
  • wir gehen erst mal nen Kaffee trinken und Junior kann toben
  • nach 2 Std. haben wir ein anderes Haus bekommen, in der 1er Zone, die Gebühr für das Wunschhaus erstattet und noch nen Gutschein obendrauf…..
  • und alle freundlich und zuvorkommend, kein Gemotze, kein schiefer Blick, kein Genervtsein….. nach ner Stunde im Haus kam nochmal eine Dame, um zu fragen, ob alles in Ordnung war…..
  • und das an Silvester bei ausgebuchtem Park…….

Da wir immer mit HP buchen, ging es dann 19:00 Uhr in das Restaurant ( auch die Reservierung war schon auf das neue Haus umgeschrieben ) – wir bekamen unseren Tisch, etwas abseits, ganz wie gewünscht und auf einmal stand ein Mann am Tisch, freudestrahlend “ Herzlich Willkommen, schön, dass ihr wieder da seid „, und zu Junior: “ Wow bist Du groß geworden “ ….. der Chef persönlich, ups….. nach einem Jahr….. da haben wir uns scheinbar kaum verändert 😉 – da hat sich doch echt jemand gefreut, uns wieder zu sehen…… 3 Mitarbeiterinnen insgesamt vom letzten Jahr waren noch da…. es schauten nicht nur die anderen Gäste, als wir nun morgens und abends persönlich mit Handschlag begrüßt wurden….. es war schon ein tolles Gefühl und sie haben sich so mit Junior und uns gefreut, als er einfach zu laufen begann….. vor dem nächsten Urlaub “ müssen “ wir nun ne Email schreiben 😉 …. der Chef ist aber auch ein ganz Lieber, er ist freundlich und bestimmt im Kontakt zu seinen Mitarbeitern, er will es allen Gästen Recht machen und er ist sich nicht zu schade, das Jacket auszuziehen und selber Teller abzuräumen oder einen Tisch abzuwischen ….

Da wir den Ablauf etc. schon kannten und Junior ja das Restaurant auf eigenen Füßen erkundet hat, hatten wir etwas mehr Gelegenheit mal drumherum zu schauen….. und das war nicht immer prickelnd…..

  • da gab es die Frau, die jeden Morgen die Spiegeleier etc. zubereitete, mit Kundenkontakt, die jeden Gast ein freundliches Guten Morgen sagte, aber kaum eine Anwtort bekam
  • da sind die Kids, die am Kinderbuffett die Pancakes zählen und dabei jeden einzelnen mit den Fingern berühren
  • da ist der Mann, der seinen Fuß mit offenem Schuh im Vorbeigehen auf das Essbrett eines Kinderstuhles stellt, um diesen neu zu binden
  • da sind die Männer und FRauen, die mit den Fingern den Salat direkt aus der Schüssel vorkosten, um zu entscheiden, ob er gut genug für ihren Teller ist
  • da war die Frau, der die Gabel auf den Boden gefallen ist, sie hub diese auf, um sie dann ins Körbchen zurück zu legen, nachdem sie sich eine Neue genommen hat
  • da waren die vielen Kinder unter 10 – geschätzt – , die allein am Buffett waren, an dem großen, welches halt auch höher war, sie schlecht dran kamen und viel Sauerei machten
  • da war dieses Mädchen am Salat, die die grünen Gurken nicht von der Serviergabel bekam, diese dann in den Mund nahm und wieder in die Gurken legte
  • und da waren die vielen noch vollen Teller, die zurück in die Küche gingen, weil entweder die Augen zu groß waren, oder es einfach nicht geschmeckt hat
  • die vielen Tupper Menschen nicht zu vergessen

 

aber da waren auch

  • die Menschen, die den Kindern Platz gemacht haben und ihnen geholfen haben, weil die Eltern nicht zu sehen waren
  • die Kinder, die sich bedankt haben und guten Appetit gewünscht haben
  • die Mitarbeiter, die stets das Buffett wieder aufräumten
  • die Mitarbeiter, die schnell und zuvorkommend die Tische abgeräumt haben und gefragt haben, ob “ alles passt „
  • der Chef, der uns persönlich den Espresso serviert hat, obwohl es gar keinen gab 😉
  • die Mitarbeiter, die stets mit einem Lappen in der Hand aufmerksam geschaut haben, wo dieser denn gebraucht wird

 

Warum schreibe ich das? Weil ich ziemlich erschrocken war, was da am Buffett alles möglich ist, meine Schmerzgrenze das ein oder andere Mal erreicht war und ich nicht meine Klappe halten konnte und mich auch nicht vor dem Gespräch mit den Eltern gescheut habe 😉

Kinder sollten nicht allein ans Buffett gehen, sie können das noch gar nicht schätzen und sind wohl eher von der Auswahl und dem Schnick Schnack überfordert und wenn Eltern einfach mal vorher drüber nachdenken würden, würden sie die Kids auch nicht allein ans Buffett gehen lassen 😛

Die Schmerzgrenze der Mitarbeiter haben wir auch ab und hinterfragt….. und ich wollte diesen Job nicht machen 😛

Viel Spaß und Genuß Euch da draussen, beim nächsten Buffett Besuch, genießt die Zeit und lasst es Euch schmecken!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized