die Sprache

ist so ein Ding für sich 😉

erstmal lieben Dank für die vielen Nachrichten und Nachfragen, woher unser Stress gerade resultiert…… um es kurz zu beschreiben: wir bewohnen hier ein Haus innerhalb einer Eigentümergemeinschaft und da konstruktiv und miteinander Reden so verdammt schwer ist, wurde nun von einer Seite her die Teilungsversteigerung ( Zwangsversteigerung ) – mit dem Ziel der Auflösung der Eigentümergemeinschaft – bei Gericht beantragt. Uns hat das ziemlich kalt erwischt und da es von Gericht her sehr kurze Fristen gibt, sind wir hier mächtig und heftig am Rotieren…. Ob es sich lohnt, keine Ahnung, das liegt nicht allein an uns!

Damit unser Junior lernt, sich ordentlich und verständlich auszudrücken, haben wir sehr früh mit Gebärden begonnen, jetzt im Sommer kamen die ersten verständlichen Silben und Wörter dazu und zwar passgenau zu den Gebärden oder Gegenständen! Verstehen tut er ( theoretisch ) sehr viel mehr, die Herausforderung beim DS liegt im Spracherwerb, der ist meist sehr verzögert, viele Menschen mit DS sprechen “ verwaschen “ und lange Sätze sind eher die Ausnahme!

Um bei Junior nicht den “ richtigen Zeitpunkt “ des Unterstützens zu verpassen, haben wir uns wieder eine Logopädin gesucht, es musste keine Castillo Morales Therapeutin mehr sein, sie sollte schonmal Erfahrungen mit Kindern mit DS gemacht haben, Gebärden unterstützte Kommunikation darf kein Fremdwort sein und wir sind fündig geworden, in einer riesen Praxis, in der auch Ergotherapeuten arbeiten und sogar 😉 ein Austausch im Team  vorhanden ist!

Also hatten wir gestern unseren zweiten Termin und Junior zeigt ganz neues Verhalten :-O – er versteckt sich die ersten paar Minuten hinter meinem Rücken und lunzt nur um die Ecke……. lässt sich aber dann doch drauf ein, gespannt bin, wie das weiter geht! Im Rahmen der Logo bat uns diese, mal aufzuschreiben, was Junior denn schon verbal kommuniziert ( dazu zählen auch seine eigenen Worte für Dinge ) und was er alle gebärdet! Und ganz im Ernst? Es war uns nicht bewusst, dass es schon so viel ist, 🙂 freu ( bei Beidem, was er selber anwendet, nicht was er versteht )

Wörter: nein, Auto, Schuhe, Trinken, Essen, Duschen, Bravo, Mam / Mama, Bitte, Danke, Tschüß, Licht, Uppalla, leer, schlafen, Ball, Brille, schmeckt gut

Gebärden: Essen, Trinken, Fertig, Ball, Waschen, Duschen, Zähne putzen, Hände waschen, leer, Auto, Keks, Brötchen, Banane, Musik / singen, Turnen, Klatschen, spielen, Licht, Schlafen, schmeckt gut, Haus, Banane, Haare kämmen

da fehlen ganz sicher welche, wir haben uns vorgenommen, ab jetzt immer gleich aufzuschreiben – mal sehen, ob wir das umsetzen können.

Morgen fahren wir nach Mainz in die PEp ( Praxis für Entwicklungspädagogik ) da sind wir sehr gespannt, was da auf Junior zukommt, wie er mitmacht, und welche Tips und Ratschläge wir bekommen…..

http://www.pep-mainz.de/

Ich werde ganz sicher berichten, Euch allen ein schönes Wochenende!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s