OP Tag

heute morgen war es dann “ endlich “ soweit, um 07:00 Uhr waren wir an der Leitstelle “ ambulante OP “ in der Uniklinik der Nachbarstadt……. Junior kam als Erster in den HNO OP und war echt gut drauf….. wir Mamas nach einer schlaflosen Nacht völlig “ überdreht “ und unter Hochspannung….. Junior wurde vorbereitet, bekam seinen Schlafzaubertrank und verdrehte recht schnell die Augen und rockte den OP 😉

OP-1 OP-2

Der Zugang wurde erst gelegt, nachdem Junior mit Hilfe einer Masken Narkose in den Schlaf gefunden hatte….. nach doch recht langen 75 Minuten durfte eine von uns zu ihm in den Aufwachraum, er schlief noch fest und so durften wir beim Wachwerden dabei sein, was für alle gut war 😉

OP ist gut gelaufen, Polypen raus, je einen Schnitt im Trommelfell nach der Säuberung der Gehörgänge, aber keine Röhrchen nötig…….

Dann ging die Suche nach der Station los, auf welcher wir angemeldet waren, es stand leider nicht in den Papieren wo und so kamen wir dann erst nochmal in einen anderen Aufwachraum, besser gesagt in eine kleine Kammer, mit einem Drachen von zuständiger junger Schwester, die sich nach folgendem Wortwechsel nicht mehr blicken ließ:

  • Kann es sein, dass unser Sohn Schmerzen hat? – Junior weinte und schmiss seinen Kopf von links nach rechts, ließ sich nicht beruhigen
  • woraus schließen Sie denn das?
  • erklärt, warum wir der Meinung sind
  • das kann vom Dormicum° kommen ( der Schlafzaubertrunk ) – fünfmal wiederholt
  • ich weiß, dass Dormicum° paradox nachwirken kann, denke aber, dass unser Sohn Schmerzen hat
  • woher wissen Sie das, wie reagiert er denn sonst auf das Dormicum° ?
  • er hatte noch nie Dormicum°
  • ja wieso denken Sie denn, dass er Schmerzen hat, hat er Aua gesagt?
  • nein, das kann unser Sohn noch nicht äußern – grummel
  • na dann wird es am Dormicum° liegen
  • ich möchte, dass er ein Schmerzmittel bekommt
  • das muss ein Doc entscheiden
  • dann kümmern Sie sich bitte darum, dass schnellstmöglich ein Doc hier auftaucht und nach Junior schaut – sehr deutlich 😉
  • nach 10 Minuten war die Doc da, er bekam sein Nurofen° und alles war gut, wir hatten unseren schmusigen, müden und kaputten Junior wieder, der ganz ruhig auf unserem Arm lag und das Singen genossen hat

Das geht mir echt an die Berufs – Ehre, diese Distanzlosigkeit und Nichtakzeptanz der elterlichen Meinung, Beruf verfehlt, 6 setzen! Wurden dann von einer anderen Schwester “ betreut “ ( die kam dann zum Nadel raus machen und hat Junior ein Einback gebracht ) sonst waren wir komplett unter uns 😛 – die hat uns dann gleich mal geduzt, war aber bestimmt erst Anfang 20 …… so ändern sich die Zeiten 😉

Eine Anästhesisten kam dann noch mal, um die Übernachtung abzuklären, und die gab dann grünes Licht, so dass wir bereits gegen 14:00 wieder zu Hause waren…… wir sind ihr wirklich dankbar, sie hat individuell entschieden und sich weder vom DS noch von den Atemaussetzern blenden lassen ( Junior hatte nach OP ne Sauerstoffsättigung von 100% bei normaler Atmung ) 🙂 Zu Hause angekommen hat Junior erst mal 2 Stunden geschlafen und dann die Bude gerockt, gut gegessen, gut getrunken, kein Schmerzmittel mehr gebraucht, machte um 21:00 Uhr die Gebärde für “ Zähne putzen “ – das verknüpft er abends mit dem Schlafen gehen – und schläft seit 20 nach neun 🙂

OP-4 OP-3

Endlich können wir das Thema abhaken, am Donnerstag geht’s zur Kontrolle zum Haus HNO und bis einschließlich Montag darf er nicht in die Krippe, die Krankmeldung auf das Kind gab es gleich von der Klinik mit….. ist nicht das Problem, wird uns nicht schaden, nach dem ganzen Trappel der letzten Wochen!

Heute Nachmittag musste ich dann schon ins Babyphone rein kriechen, um ihn atmen zu hören, er schnarcht nicht mehr so laut, im Moment schnarchelt er ein ganz klein bissel, das ist echt Hammer, wie sich das bemerkbar macht und im Aufwachraum direkt, hatte ich Tränen in den Augen, Junior seine Nasenflügel bewegten sich mit der Atmung, er hat direkt nach OP wieder durch die Nase geatmet, das gab es schon ewig nicht…… mal sehen, wie es wird, wenn alles abgeschwollen ist!

So jetzt geht’s mit Volldampf auf den zweiten Burzeltag, die ersten Geschenke haben den Weg schon gefunden, es ist toll durch das DS neue liebe Menschen kennen gelernt zu haben ❤

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Diagnose, Entwicklung, Krankenhaus

2 Antworten zu “OP Tag

  1. Ich bin erleichtert, dass alles gut gelaufen ist! Ich wünsche ihm eine rasche Erholung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s