Informationen

gibt es nicht an der Haustür 😉

Junior ist Anfang August geboren, hier hatten gerade die Sommerferien begonnen…… und wir sind informativ irgendwie durch gerutscht….. Wir haben genau 2 Telefonnummern bekommen ( zum Glück und wirklich dankbar dafür bin ) aber wir hatten kein anderes Elternpaar, mit denen wir uns austauschen konnten, da war keine Sozialarbeiterin, die uns “ an die Hand genommen hat “ – was wir gern angenommen hätten….. auf die Idee bei Facebook nach einer Gruppe zu schauen, kam ich erst, als ich hinzugefügt wurde, weil ich in einem anderem Forum eine Mama aus der Region kennen gelernt habe ( visuell )  – Junior war gut 10 Monate alt – zu sehr waren wir “ im eigenen Kopf “ gefangen…… Unsere wirklichen Freunde haben an so etwas gar nicht gedacht – letztens erst wieder den AHA Effekt gehabt…… sie haben UNS unterstützt, sind mit den Nasen gelaufen, damit wir mal Luft holen konnten….. Das war gut und hat uns wirklich geholfen, bitte nicht falsch verstehen, haben uns bekocht und all die kleinen tollen Dinge….. Die meisten Bekannten haben sich aber gar keine Gedanken gemacht…… geschweige denn kam irgendein Hilfsangebot …..

Nächtelang habe ich vor dem Rechner gesessen und habe mir die vermeintlich wichtigen Infos zusammen gesucht, mich über die verschiedenen Therapieformen belesen und nach guten Therapeuten gesucht ( eine Kinderphysiotherapeutin, die Vojta und Bobath kann und darf, ist fast wie ein 6er im Lotto – ok, den haben wir 🙂 ) Kinderlogopäden, die GuK praktizieren sind hier so selten, wie Ostseesand in Nordbaden 😛

Irgendwann lief dann unser Alltag und die Therapien…. aber noch immer sagt mir, ohne Eigeninitiative, keineR, wie es weitergehen könnte, z.B. mit dem Kindergarten nach der Krippe….. Mit 3 ist Schluss – in gut einem Jahr – und dann?

Welche Möglichkeiten habe ich, um Junior zu fördern und gut betreuen zu lassen? Wir haben uns vom Jugendamt / sozialen Dienst beraten lassen ( Nein beim Jugendamt müssen nicht sofort die Alarmglocken angehen…. das sind auch nur Menschen ) In unserem Fall zwei liebe Frauen, die sich von Junior seinem Charme gleich “ haben kaufen “ lassen….. diese Konditionierung klappt schon mal 😛

Wir möchten gern Junior hier im Ortsteil im KiGa haben, da wir der Meinung sind, dass Inklusion an einer Grundschule Standard sein sollte, wir möchten gern, dass er früh seine evtl. Klassenkameraden kennen lernt und sie ihn…… das könnte Vorurteile abbauen….. denken wir 😛

Aber was braucht Junior, um den Alltag in einer RegelKiTa nicht nur zu bestehen, sondern mit Spaß und Freude zu meistern? Tja,das wissen wir halt jetzt auch noch nicht…. aber wir müssen jetzt tätig werden, sonst sind wir zu spät dran…. wir müssen Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen, die Amtsärztin muss den Inklusionsbedarf feststellen, damit die Einrichtung besser planen kann….. nicht jede Einrichtung “ nimmt “ ein I-Kind….  es ist halt schon ein Aufwand…… ( den sie natürlich mit zusätzlichem Personal oder Geld vergütet bekommen ) und hier kommt regional noch dazu, dass es ein Punktesystem gibt, aufgrund dessen das Kind die Warteliste hoch oder runter rutschen kann….. da haben wir jetzt mal schon den ersten Punkt 😉 und dann müssen wir vor den Sommerferien noch aktiv werden, damit wir da nix verpassen…..

Lebenshilfe oder Heilpädagogischer KiGa kommt nicht in Frage, wie bitte sollen wir die Ferien kompensieren….. oder die Kids sind nur bis Mittag dort und dann wieder zu Hause…… coole Idee, nur leider wachsen an diesem Baum keine Brötchen….. Therapien würden dort wohl auch angeboten, aber wir könnten die Therapeuten nicht selbst aussuchen und wären auch nicht dabei….. Nein, das wollen wir nicht…..

Es läuft alles auf den Regel KiGa raus, als I-Kind mit I-HelferIn, oder auch nicht……Therapien weiterhin ausserhalb der KiTa Zeiten, dann gehen wir das Ganze mal an, nachdem wir uns wieder 85% der wichtigen Infos allein aus dem Netz gezogen haben! Eine Rehaberatungsstelle wäre echt toll, davon würde doch auch die Stadt profitieren, wieviele Kids fallen durch, weil sich keineR drum kümmert? Traurig, wirklich traurig……..

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Informationen

  1. Soviel Zeugs, mit dem ihr Euch zusätzlich rumschlagen müsst :-(.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s