Krippenkind

Ja nun ist es soweit, der erste große Schritt in die Selbstständigkeit ist vollzogen! Junior ist nun ein Krippenkind!

Wir hatten uns diese private Krippe schon in der Schwangerschaft ausgesucht und auch da schon die ersten Kontakte geknüpft, und waren sehr sehr froh und erleichtert, als klar war, dass das DS kein Hinderungsgrund darstellt. Das dies leider nicht die Regel ist, haben wir inzwischen auch mitbekommen. Die Krippe haben wir uns ausgesucht, weil auf max. 15 Kinder 4 Betreuer ( TaMu / TaVa ) kommen, die Kinder jeden Tag an der Luft sind, eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Altenheim besteht, individuelle Förderung nicht nur auf dem Papier besteht, täglich selbst frisch gekocht wird und, und, und ……..

Sehr gespannt waren wir, wie Junior die Situation meistert, angefangen haben wir vor dem Ferien mit Schnuppertagen, und es gab nur einen Tag, an dem Junior geweint hat – das lag aber eher an den Beisserchen, nach den Ferien hatten wir dann 3,5 Wochen für die Eingewöhnung eingeplant, haben unsere Urlaube versetzt genommen, damit wir nicht unter Zeitdruck geraten….. Tja und nun? Junior geht inzwischen fast voll in die Krippe, er hat von den 3 Neuen die Eingewöhnung am Besten gemeistert, hat seinen Bezug zu den Erziehern gefunden, geht morgens klatschend durch die Tür und freut sich mittags, wenn wir ihn abholen, er isst dort super ( ok, wir warten mal ab, ob wir für ihn die doppelte Essenspauschale zahlen müssen 😉 ), erkundet die Räume, macht alles mit, was angeboten wird, kurz er fühlt sich pudelwohl 🙂

Am Freitag sagte eine TaMu zu uns, dass es Spaß macht, Junior zu beobachten, sie selten so ein ausgeglichenes Kind in der Eingewöhnung haben und das sie ihn nicht wieder hergeben 🙂 sie würden eher noch 3 von ihm nehmen! Dass das super schön ist für uns, zu hören, brauche ich nicht zu erwähnen!?

Einen Rhythmus hat er noch nicht gefunden, manchmal verschläft er das Mittag ( bekommt es dann später ) manchmal schläft er gar nicht, manchmal schon morgens kurz nach zehn 😉 Das fordert uns hier ein wenig, die Mami hatte nun die erste Woche Nachtschicht und wir müssen uns alle ganz schnell an die veränderte Situation gewöhnen ( inkl. der Nasen )…… lassen wir Junior ab 17:00 Uhr nochmal einnicken, dann turnt er hier abends um elf noch rum, und ist morgens echt stinkig beim Wecken…… also gibt es hier Animation ab 17:00 Uhr mit einem teils sehr müdem Kind…… liegt er vor 19:00 Uhr im Bett, ist er morgens halb fünf wach…… Das ist die nächste Woche noch gut kompensierbar, da ich erst am 06.10. wieder anfange mit Arbeiten, froh bin, wieder ein Projekt zu haben, das böse K-Wort hing in der Luft und was das anbelangt, sind wir sehr dankbar, dass Junior sich so toll macht, denn es gab einen Arbeitgeberwechsel, viel Telefonierei, Vorstellungsgespräch zum Glück noch vor der Nachtschicht, neuer Vertrag und den Auflösungsvertrag muss ich nun auch noch in der nächsten Woche gestalten 😉

Arbeitsbeginn beider Mamas und Krippenbeginn für Junior innerhalb von 3 Wochen ist doch schon ne sehr sportliche Angelegenheit und nicht wirklich zu empfehlen……. war ja auch bei uns anders geplant, aber die doofe Bandscheibe war dagegen!

Wir empfinden es auch als Glück, dass die Krippe sehr flexibel ist, Junior kann seine Frühförderung weiter machen, also fast ohne Einschränkung….. jeweils in der Spät und Nachtschicht von der Mami geht’s weiter in die FF und erst zum Mittag in die Krippe, Donnerstags haben wir jetzt einen neuen Termin bei uns daheim….. Ergotherapie mit Castillo Morales ( http://www.castillomoralesvereinigung.de/index.html ) – ja nun doch eine Therapie bei uns daheim ( unser geschützter Raum, den wir bislang gut privat gehalten haben ) aber es geht halt einfach um das Essen und Trinken und das sollte dann schon in den gewohnten Umgebung stattfinden! Wir haben uns für diese Therapieform entschieden, weil bei Junior die komplette Hand – Mund – Koordination fehlt und es bei ihm noch gar keine orale Phase gab….. was auf der einen Seite toll ist ( er steckt sich nix in den Mund ) entwickelt sich jetzt aber langsam zu einer Herausforderung. Das ist einfach ein ganz wichtiger Entwicklungsschritt, der wichtig fürs Gehirn ist, für das Begreifen, Entdecken, Verstehen……. Und das Thema trübt hier die Stimmung, die Ergotherapeutin schaute sich beim ersten Termin die Befunde von Junior an und brachte seine Hirnblutung unter Geburt wieder ins Bewusstsein von uns! Diese Koordination kann bei DS verzögert sein, aber es kann halt auch an der Hirnblutung liegen, dass da Nervenzellen geschädigt wurden 😦 wir wissen es nicht….. und das macht es nicht einfacher!

So und jetzt noch was Tolles, Junior hatte ja schon manchmal das Glück von lieben Menschen benäht zu werden, meistens wurden dabei seine “ abweichenden “ Körperproportionen berücksichtigt…… und nun haben zwei ganz liebe Menschen Junior für die Krippe benäht, inkl. super Zubehör 🙂 Liebe C., Liebe R. hier nochmal ganz öffentlich tausend Dank!

KiTa Hosen und mehr

Euch da draussen einen schönen Sonntag, wir gehen jetzt an die Luft und genießen das tolle Wetter und die Sonnenstrahlen!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bilder, Entwicklung, Familie

Eine Antwort zu “Krippenkind

  1. GaCaMaOm

    Hallo ihr Lieben,
    wir sind begeistert, wie sich euer kleiner Sonnenschein nun zum Krippenkind entwickelt hat – Dank eurem großen Einsatz. Es macht uns riesig Freude, diese Zeilen zu lesen und die knuffigen Fotos anzuschauen.
    Für den Neubeginn am 06.10. wünschen wir alles Gute !!!!
    Herzliche Knuddelgrüße aus Brackenheim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s